FAQ Übersicht

Programmhilfe

Einführung

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


Programmhilfe » Allgemein

Wo finde ich was?


Menü oben:

 

Datei Hier finden Sie eine Übersicht der Einstellmöglichkeiten (Optionen) und können die aufgezeichneten Daten verwalten bzw. löschen. Mit Deinstallation wird Orvell Monitoring von Ihrem System entfernt. Folgen Sie dem Deinstallationsassistenten. Klicken Sie auf Beenden und wählen Sie Ja, damit die Software die Aufnahme fortsetzt.
Hilfe Unter Inhalt (Hilfeindex) öffnet sich die Orvell Monitoring Hilfedatei (diese Datei). Über die Option Internet werden Sie auf die Orvell Monitoring Homepage weitergeleitet. Live Update überprüft bei einer bestehenden Internetverbindung Ihre Version mit der aktuellen Version auf unseren Servern. Updates können Sie sofort herunterladen und installieren.

Abruf der Aufnahmen:

Tabulator oben Hier wird die Bildschirmaufnahme, Internetaufnahme, Programmtitel, Systemaktivitäten, Zwischenablage und der Keyword Alarm Report abgerufen.
Icon: Bildschirm Wenn zu dem aktuell ausgewählten Eintrag eine Bildschirmaufnahme vorliegt, wird dieses Icon angezeigt. Siehe: Allgemeine Aufzeichnungen...
Icon: Internetseite Das Icon wird angezeigt, wenn zu dem aktuell ausgewählten Eintrag eine Internetseite aufgerufen wurde. Das Icon erscheint nur bei dem Abruf der Internetseiten. Siehe: Allgemeine Aufzeichnungen...

Verwaltung der Aufnahmen:

Alle markieren & Export, Drucken, Löschen Damit werden die Einträge markiert, die exportiert, gelöscht oder gedruckt werden sollen. Siehe: Daten exportieren und drucken
Filter Klicken Sie auf das Symbol, um nur bestimmte Daten angezeigt zu bekommen. Siehe: Filter

Shortcuts oben rechts:

Wenn Sie auf Beenden/Fortsetzen klicken, können Sie bestimmen, ob Orvell Monitoring die Aufnahme fortsetzen soll oder nicht.
Der Filter ermöglicht, nur bestimmte Aufnahmen eines Zeitraums, eines Benutzers oder eines bestimmen Textes anzuzeigen. Siehe: Filter
Mit einem Klick auf den Button Optionen ändern Sie die Programmeinstellungen.
Update überprüft bei einer bestehenden Internetverbindung Ihre Version mit der aktuellen Version auf unseren Servern. Updates können Sie sofort herunterladen und installieren.
Hilfe zeigt Ihnen alle Informationen über die Einstellungsmöglichkeiten und Funktionen, die Orvell Monitoring zur Verfügung stellt (diese Hilfe).

 

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 10.09.2008


Einführung

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


Funktionsübersicht

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


Freischalten/Kaufen

In der Testversion von Orvell Monitoring steht die Aufnahmefunktionalität nur eingeschränkt zur Verfügung. Nach dem Testzeitraum zeichnet Orvell Monitoring keine PC-Aktivitäten mehr auf.

Liegt Ihnen noch keine Lizenznummer zum Freischalten vor, können Sie diese innerhalb weniger Minuten unter www.orvell.de oder telefonisch erwerben.

Liegt Ihnen bereits eine Lizenznummer vor, können Sie sofort die Testversion in eine Vollversion umzuwandeln. Klicken Sie bitte auf den Button Freischalten (oder über das Hilfemenü im Hauptfenster - Freischalten) und es öffnet sich folgendes Fenster.

Tragen Sie Ihre eMail-Adresse und die Lizenznummer ein, die Sie von uns erhalten haben und bestätigen die Eingabe mit dem Button Programm freischalten. Sie erhalten bei Erfolg eine entsprechende Rückmeldung. Folgen Sie den weiteren Anweisungen. Die Software steht Ihnen anschließend uneingeschränkt zur Verfügung.

Ungültige Lizenznummer

Falls Sie nach dem Eintrag der Lizenznummer die Fehlermeldung Lizenznummer ungültig erhalten, kann es daran liegen, dass Zahlen als Buchstaben oder umgekehrt gelesen bzw. eingetragen wurden. Um dies zu vermeiden, markieren Sie den ersten Block der Lizenznummer (Beispiel: 12345-xxxxx-xxxxx-xxxxx), drücken dann die rechte Maustaste und wählen Kopieren aus. Anschließend klicken Sie in das erste Eingabefeld der Lizenznummer, drücken die rechte Maustaste und wählen Einfügen. Dieses Verfahren wenden Sie für die nächsten Blöcke und Eingabefelder an. Wenn alle Felder ausgefüllt sind (eMail-Adresse nicht vergessen), klicken Sie auf Programm freischalten.

 

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


Programmhilfe » Einstellungen

Übersicht der Einstellmöglichkeiten

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 10.09.2008


Start

Mit dieser Option stellten Sie die Starteinstellungen der Software ein.

1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.
2. Klicken Sie auf Allgemein in den Optionen.
3. Klicken Sie auf Start in den Optionen.

Automatischer Start der Aufnahme mit Windows

Mit dieser Option startet Orvell Monitoring bei jedem Einschalten oder Neustart des PCs automatisch mit der Aufzeichnung der Aktivitäten.

Falls Sie jedoch Orvell Monitoring nur gelegentlich betreiben wollen, können Sie diese Funktion deaktivieren. Um den Orvell dann manuell zu starten, rufen Sie diesen mit der Tastenkombination (Hotkey) auf und wählen sie beim Schließen fortsetzen.

Alternativ ist es möglich, die Aufnahme beim Start zu deaktivieren und die Aufnahme per Hotkey zu starten. Somit muss die Software nicht mehr geöffnet werden um die Aufnahme zu aktivieren.

Ab der Version 4.0 ist es nun auch möglich, die Aufnahme per Hotkey zu stoppen. Möchten Sie verhindern, das der User aus Versehen diesen Hotkey betätigt, stellen Sie z.B. "STRG-SHIFT-ALT-WIN-ß" als Hotkey ein. Dieser Hotkey wäre nicht aufrufbar.

Unsichtbarer Modus (Stealth Mode)

Wenn aktiviert, wird Orvell Monitoring nicht nicht als Windows Programm und wird nicht in der Taskleiste angezeigt. Ansonsten wird Orvell Monitoring als Filmrollen-Icon in der Systray (unten rechts) angezeigt. Ein Klick auf dieses Icon öffnet das Orvell Hauptfenster (siehe auch Hotkey).

1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.
2. Klicken Sie auf Allgemein in den Optionen.
3. Klicken Sie auf Start in den Optionen.
4. Aktivieren Sie die Option Unsichtbarer Modus.

Wichtig: Im unsichtbaren Modus kann Orvell Monitoring nur noch mit dem Hotkey aufgerufen werden. Sie sollten Ihren Hotkey auch schriftlich notieren und an einem sicheren Ort aufbewahren, falls Sie diesen vergessen sollten.

Warnmeldung

1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.
2. Klicken Sie auf Allgemein in den Optionen.
3. Klicken Sie auf Start in den Optionen.
4. Aktivieren Sie die Option Warnmeldung bei PC-Start.

Den Warnmeldungstext können Sie entsprechend Ihren Anforderungen ändern.

Die Warnmeldung erscheint entweder jedem Neustart des PCs oder wird regelmäßig alle 15 Minuten eingeblendet.

Die Warnmeldung, der Warntext und die Anzeigehäufigkeit kann bei einer Testversion nicht geändert werden.

Hinweis

Falls Sie die Software nach der Installation und einem Neustart nicht aufrufen können:

1. die Installationsdatei nochmals starten und "unsichtbarer Modus" deaktivieren. Den PC evtl. neu starten lassen. Dann können Sie den Orvell über einen Klick auf das blau-graue Filmrollen-Icon (unten rechts; Systray) aufrufen. Wenn der PC dann neu gestartet wurde sollte das Icon weiterhin erscheinen. Sie können dann den sichtbaren Modus wieder deaktivieren.

2. Achten Sie darauf, das Sie bei der Installation über Administratorenrechte verfügen, damit der Registryeintrag zum Start der Software für alle User getätigt werden kann. Deaktivieren Sie Programme wie AdAware oder Spybot, wenn Sie Orvell Monitoring auf dem PC betreiben wollen.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


Passwort

Über diese Option können die Aufzeichnungen und Optionen von Orvell Monitoring nur nach Eingabe des Passworts eingesehen und geändert werden.

1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.
2. Klicken Sie auf Allgemein in den Optionen.
3. Klicken Sie auf Passwort in den Optionen.
4. Aktivieren Sie Passwort bei Aufruf benötigt in den Optionen.
5. Geben Sie zur Sicherheit zweimal Ihr Passwort ein.

Von diesem Moment an müssen Sie immer Ihr Passwort eingeben, damit Sie Zugriff auf die Daten und Einstellungen von Orvell Monitoring erhalten.

Falls Sie das Passwort vergessen haben ist es nicht mehr möglich, die Software neu zu installieren oder deinstallieren. Kontaktieren Sie uns in diesem Fall.

Wichtig: Sie sollten sich Ihr Passwort auch schriftlich notieren und an einem sicheren Ort aufbewahren für den Fall, dass Sie das Passwort vergessen.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


Hotkey

Sie können Orvell Monitoring durch drücken einer Tastaturkombination (Hotkey) öffnen, um sich die Aufzeichnungen anzusehen oder Optionen zu ändern. Der Orvell Monitoring Hotkey ist voreingestellt auf STRG+ALT+M.

Dies bedeutet,  dass Sie die linke STRG-Taste und die linke ALT-Taste gleichzeitig gedrückt halten. Während Sie diese Tasten gedrückt halten, drücken Sie zusätzlich die Buchstabentaste M.

Hotkey ändern

1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.
2. Klicken Sie auf Allgemein in den Optionen.
3. Klicken Sie auf Hotkey in den Optionen.

Durch drücken auf den Button Ändern können Sie die Tastaturkombination ändern und mit OK bestätigen. Wir empfehlen die voreingestellte Tastaturkombination zu ändern.

Hinweis:

  • Achten Sie bitte darauf, keine Funktions- oder Sondertasten wie <> !"§$%&/, Ziffern (0-9) oder Umlaute (ü, ö, ä, ß) usw. als Hotkey zu verwenden.

  • Bitte verwenden Sie max. 3 Hotkey-Tasten (z.B. Strg, Shift, Alt) und einen normalen Buchstaben.

  • Falls Sie nach der Änderung des Hotkeys das Programm nicht mehr aufrufen können, starten Sie erneut die Installationsdatei. Damit können Sie immer den Hotkey wieder in den ursprünglichen Zustand versetzen.

  • In hartnäckigen Fällen deaktivieren Sie den "unsichtbaren Modus" (Stealth Modus) und rufen den Orvell über einen Klick auf das dann erscheinende Filmrollen-Icon im Systray (unten rechts) auf. Weitere Informationen...

  • Sie sollten Ihren Hotkey schriftlich notieren und an einem sicheren Ort aufbewahren für den Fall, dass Sie ihn vergessen.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


Daten

Unter Daten legen Sie fest, wo die Aufzeichnungsdaten auf Ihrer Festplatte abgelegt werden sollen.

1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.
2. Klicken Sie auf Allgemein in den Optionen.
3. Klicken Sie auf Daten in den Optionen.

Datenablage

Durch drücken auf den Button Ändern können Sie den Pfad ändern und mit OK bestätigen. Bitte keine Pfade mit mehr als 200 Zeichen eingeben. Pfade müssen mit einem Backslash enden. Die Aufnahmen können auch auf einem freigegebenen Netzlaufwerk je Client abgelegt werden.

Dateiendung

Definieren Sie hier die Endung der Datendateien (Optional) für maximalen Schutz.

Hinweis:

  • Geben Sie immer ein Verzeichnis (Ordner) als Speicherplatz ein. z.B. c:\windows\daten. Niemals nur ein Laufwerk (z.B. d:\) angeben.

  • Unsere Software verwendet ein sehr effizientes Verschlüsselung- und Komprimierverfahren. Die aufgezeichneten Daten können deshalb nur mit Orvell Monitoring geöffnet, angesehen und bearbeitet  werden.

Dieser Client per "Live Monitor" überwachen

Wird zu Netzwerküberwachung mit dem AddOn OM Live Monitor benötigt. Ansonsten deaktivieren Sie die Option. Weitere Informationen finden Sie hier...

Dieser Client ist Remote steuerbar

Damit haben Sie die Möglichkeit, die installierten Orvell Clients von Ihrem Arbeitsplatz zu zu administrieren, ohne sich an die entsprechenden PCs begeben zu müssen. Weitere Informationen finden Sie hier....

Datenexport: Daten auf CD brennen oder auf externen Datenträger speichern

Sie können die Aufzeichnungsdaten auf einen anderen PC exportieren. Dafür müssen die Daten auf CD gebrannt oder auf einen externes Speichermedium (USB Festplatte oder Stick, ZIP Drive, etc.) kopiert werden.

  1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.

  2.  Klicken Sie auf Allgemein in den Optionen.

  3. Klicken Sie auf Daten in den Optionen.

  4. Merken Sie sich den Pfad der Datenablage.

  5. Lassen Sie Orvell Monitoring entweder geöffnet oder klicken beim schließen des Orvell auf nicht fortsetzen.

  6. Öffnen Sie nun Ihr CD Brennprogramm und brennen Sie alle Dateien des Datenpfades auf eine CD ROM oder kopieren Sie die Dateien auf das externe Speichermedium.

CD-ROM einlesen:

  1. Auf dem anderen PC klicken Sie auf "Netzwerk - PC hinzufügen". Geben Sie den den Pfad zu dem CD ROM Laufwerk bzw. externen Speichermedium ein.

  2. Nun können Sie die Aufnahmen auf Ihrem PC abrufen.

Netzwerkfähig

Mit Orvell sind Sie in der Lage, die Aktivitäten aller Benutzer über ein Netzwerk visuell zu überwachen. Weitere Informationen finden Sie hier...

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 30.11.2009


Daten - Sicherheit

Unter Daten - Sicherheit legen Sie fest, wie die Aufzeichnungsdaten auf Ihrer Festplatte geschützt werden sollen und ob Sie den Anschluss bestimmter Geräte unterbinden wollen.

1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.
2. Klicken Sie auf Allgemein in den Optionen.
3. Klicken Sie auf Daten - Sicherheit in den Optionen.

Datendateien verstecken

Aktivieren Sie diese Option, werden die Datendateien mit dem Explorer nicht angezeigt, wenn versteckte Dateien anzeigen deaktiviert ist.

Zeitstempel

Hier können Sie das Datum einstellen, das alle Datendateien tragen sollen (Optional).

Wählen Sie Ihr gewünschtes Datum aus, indem Sie rechts auf den Pfeil neben dem Datum drücken. Alle Datendateien werden immer das Datum tragen, dass Sie einstellen. Wird diese Funktion deaktiviert, tragen die Datendateien das aktuelle Datum und sind somit einfach aufzufinden.

Geräte sperren

Hier können Sie den Anschluss von USB Geräten deaktivieren. Sobald ein USB Gerät (USB Stick) oder eine Memory Card in den Card Reader eingesteckt wird, entfernt die Software umgehend dieses Gerät. Vorraussetzung: es handelt sich dabei um ein Gerät, welches einen neuen Laufwerksbuchstaben vom Betriebssystem erhält. Scanner, Digitalkameras, etc. werden nicht entfernt.

Wenn die CD-ROM Laufwerksschublade gesperrt wird, ist es nicht mehr möglich diese über den Auswurfschalter oder per Software zu öffnen.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


Bildschirmaufnahme

Eine der Stärken von Orvell Monitoring ist die visuelle Aufnahme aller Computeraktivitäten.

So aktivieren Sie diese Option:

1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.
2. Klicken Sie auf Aufzeichnung in den Optionen.
3. Klicken Sie auf Bildschirm in den Optionen.
4. Aktivieren Sie Bildschirm aufnehmen in den Optionen.

Nun werden je nach Zeiteinstellung regelmäßige Aufnahmen von der Bildschirmoberfläche gemacht (Screenshots). Bitte beachten Sie: Werte unter 10 Sekunden können je nach Computermodell die Arbeitsgeschwindigkeit verringern.

Gelöscht werden die Bildschirmaufnahmen über das Menü Datei und Datenverwaltung.

Standby Modus

Unter Standby Modus stellen Sie ein, nach wie vielen Minuten Systeminaktivität (kein Tastenanschlag, keine Mausbewegung, keine Programmaktivität) die Software in den Ruhezustand versetzt werden soll. Sobald wieder eine Aktivität festgestellt wird, setzt Orvell Monitoring automatisch die Aufnahme fort. Diese Funktion spart bei Pausen enormen Speicherplatz.


Aufnahmequalität

Stellen Sie hier ein, mit welcher Qualität Orvell Monitoring aufnehmen soll.

Die verschiedenen Aufnahmequalitäten wirken sich folgendermaßen auf die Geschwindigkeit und den benötigten Festplattenspeicher des PCs aus:

  • Monochrome (einfarbig): sehr geringe Prozessorbelastung. Wenig Festplattenspeicher pro Aufnahme. Nachteil: Aufnahmen dunkel.
  • Schwarz/Weiß: geringe Prozessorbelastung. Festplattenverbrauch: gering.
  • 256 Farben (8 Bit): geringe Prozessorbelastung. Festplattenverbrauch: gering. Empfohlene Einstellung.
  • Farbe (16 oder 32 Bit): sehr geringe Prozessorbelastung. Sehr viel Festplattenspeicher. Aufnahmen hochwertig.

Wiedergabegeschwindigkeit

Geben Sie hier die Wartezeit zwischen zwei Bildschirmaufnahmen bei der automatischen Wiedergabe an.

Um die Aufnahmen mit der schnellsten Einstellung abzuspielen, wählen Sie die 0.

1000 ms = 1 Sekunde Pause zwischen jeder Aufnahme. ms = Millisekunden; frm = Frame (Aufnahme).

Diese Einstellung wirkt sich nicht auf die Aufnahme aus, sondern dient lediglich als individuelle Vorgabe für die Wiedergabe der Bildschirmaufnahmen (die Bildschirm Wiedergabeeinheit).

Aufnahmedatei

Diese Option regelt den benötigten Festplattenspeicherplatz der Aufnahmen.

Sobald der eingegebene Wert erreicht wurde, löscht Orvell Monitoring die ältesten Daten. Beispiel: "Löschen nach 5 Tagen" bedeutet, dass am Tag 6 die Aufnahmen des ersten Tages gelöscht werden. Somit werden immer die 5 letzten Tage verfügbar sein.

Für einen typischen 8 Stunden Tag in 256 Farben und Bildschirmaufnahme alle 30 Sekunden werden ca. 25 MB/Tag an Festplattenspeicher benötigt.

Manueller Screenshot

Wenn diese Option aktiv ist, wird beim betätigen der Tasten "Strg-Druck" eine manuelle Bildschirmaufnahme ausgelöst und in den aktuellen Film eingefügt.

Wiedergabe der Aufnahmen

Über den Player Control (Bildschirm Wiedergabeeinheit) rufen Sie die Bildschirmaufnahmen wieder ab.

Fehler

Falls bei dem Abruf der Bildschirmaufnahme die Fehlermeldung "Stream Read Error/Lesefehler" erscheint, klicken Sie zur Fehlerbehebung bitte hier.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 10.09.2008


Tastaturaufnahme

Orvell Monitoring verfügt über einen leistungsstarken Keylogger zur Aufnahme aller Tastenanschläge, Sondertasten und Tastenkombinationen. Aktivieren Sie die Option Tastenanschläge, werden alle geschriebenen Tastenanschläge aufgezeichnet.

1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.
2. Klicken Sie auf Aufzeichnung in den Optionen.
3. Klicken Sie auf Tastatur in den Optionen.
4. Aktivieren Sie Tastenanschläge in den Optionen.

Die aufgenommenen Tastenanschläge sehen Sie sich über Tastenanschläge in dem Orvell Monitoring Hauptfenster an. Gelöscht werden die Tastenanschläge über das Menü Datei und Datenverwaltung.

Sondertasten

Aktivieren Sie die Option Sondertasten, werden alle Sondertasten, wie z.B. Shift, Alt, Strg und Tastaturkombinationen aufgezeichnet. Dadurch wird die Lesbarkeit der Reporte aber eingeschränkt.

Filter

Bei einigen internationalen Tastaturen werden Tastenanschläge aufgezeichnet, die die Lesbarkeit des Aufnahmereportes beeinträchtigen. Aktivieren Sie in diesem Fall den Filter und tragen das störende Zeichen ein. Ab sofort taucht dieses Zeichen nicht mehr im Report auf.

Alternatives Keyboard Layout

Falls statt einem "z" ein "y" und umgekehrt aufgenommen wird, aktivieren Sie diese Option.

Diakriten extra behandeln

Wenn es Schwierigkeiten mit der Darstellung von Diakriten (ê, é, è) gibt, wenn Orvell Monitoring die Tastatur aufnimmt, aktivieren Sie diese Option.

Sicherheitsrelevanten Daten ausschließen


Wenn aktiviert, werden nach dem erscheinen von Loginfenstern und SSL verschlüsselte (https) Webseiten für eine Dauer von einigen Minuten keine Tastenanschläge aufgenommen. Damit wird unterbunden, das Passwörter oder Zugangsdaten aufgenommen werden. Die Tastenanschläge werden in diesem Zeitraum mit einem * überschrieben.

Hinweise

Aus technischen Gründen ist es nicht möglich Groß- und Kleinschreibung und Umlaute aufzunehmen. Es werden ebenfalls alle Rechtschreibfehler aufgenommen.

Sie können die komplette Liste der Tastenanschläge mit einem Rechtsklick in eine Textdatei exportieren und für andere Programme verwenden.

 

Aufnahmedaten automatisch verwalten

Diese Option regelt, wie viele Tage der Aufnahmen immer vorliegen sollen. Sobald der eingegebene Wert erreicht wurde, löscht Orvell Monitoring die ältesten Daten.

Beispiel: "Daten der letzten 5 Tage speichern" bedeutet, dass am Tag 6 die Aufnahmen des ersten Tages gelöscht werden. Somit werden immer die 5 letzten Tage verfügbar sein.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


Programmtitel

Aktivieren Sie die Option Programmtitel, damit Orvell Monitoring die gestarteten Programme aufzeichnet. Darüber hinaus erhalten Sie Informationen über Datum/Uhrzeit und dem Benutzer, der das Programm aufgerufen hat, wann Windows gestartet oder heruntergefahren wurde oder welcher User wann Orvell Monitoring aufgerufen hat.

1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.
2. Klicken Sie auf Aufzeichnung in den Optionen.
3. Klicken Sie auf Programmtitel in den Optionen.
4. Aktivieren Sie Programmtitel in den Optionen.

Die aufgenommenen Programmtitel sehen Sie sich über Programmtitel in dem Orvell Monitoring Hauptfenster an. Gelöscht werden diese Aufzeichnungen über das Menü Datei und Datenverwaltung.

Sie können die Liste der Programmtitel mit einem Rechtsklick in eine Textdatei exportieren und für andere Programme verwenden.

 

Aufnahmedaten automatisch verwalten

Diese Option regelt, wie viele Tage der Aufnahmen immer vorliegen sollen. Sobald der eingegebene Wert erreicht wurde, löscht Orvell Monitoring die ältesten Daten.

Beispiel: "Daten der letzten 5 Tage speichern" bedeutet, dass am Tag 6 die Aufnahmen des ersten Tages gelöscht werden. Somit werden immer die 5 letzten Tage verfügbar sein.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


Internetaufnahme

Aktivieren Sie diese Option und es werden alle besuchten Webseiten (URLs) aufgezeichnet.  Darüber hinaus erhalten Sie Informationen über Datum/Uhrzeit, Benutzer, verwendeter Browser und die Beschreibung der entsprechenden Webseite.

1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.
2. Klicken Sie auf Aufzeichnung in den Optionen.
3. Klicken Sie auf Internet in den Optionen.
4. Aktivieren Sie Internetadressen (URLs) aufzeichnen in den Optionen.


Unterstütze Browser:

Orvell Monitoring nimmt unter anderem folgende Browser auf:

- Microsoft Internet Explorer
- America Online
- MSN Explorer
- Opera (inkl. Unterfenster)
- Netscape Navigator
- Mozilla Firefox 1+
- GoSurf
- Neo Planet
- NetCaptor
- NCSA Mosaic
- Sun HotJava

Tipp: wenn Sie Ihre Surfgewohnheiten nicht aufzeichnen möchten, deaktivieren Sie die Aufzeichnung des Browsers den nur Sie benutzen.

Typen:

Orvell Monitoring nimmt unter anderem folgende Protokolle auf, die über Ihren Browser genutzt werden:

  • HTTP
  • HTTPS 
  • FTP
  • Mailto
  • Telnet
  • Gopher
  • Sonstige

Deaktivieren Sie die Protokolle, die nicht aufgezeichnet werden sollen.

Hinweise:

  • Die Aufzeichnung der besuchten Webseiten erfolgt unabhängig davon, ob der Browser Cache oder -Verlauf gelöscht wurde. Orvell Monitoring wird Ihnen diese Daten trotz eventueller Löschung innerhalb des Browsers zur Verfügung stellen.

  • Mit einem Doppelklick auf den ausgewählten Eintrag wird die betreffende Internetseite mit Ihrem verknüpften Browser aufgerufen.

  • Sie können die Liste der besuchten Webseiten mit einem Rechtsklick in eine Textdatei exportieren und für andere Programme verwenden.

Sie können sich die aufgenommenen Internetadressen (URLs) ansehen, indem Sie Internetseiten aus dem Orvell Monitoring Hauptfenster auswählen. Gelöscht werden die besuchten Webseiten (URLs)  über das Menü Datei und Datenverwaltung.

 

Aufnahmedaten automatisch verwalten

Diese Option regelt, wie viele Tage der Aufnahmen immer vorliegen sollen. Sobald der eingegebene Wert erreicht wurde, löscht Orvell Monitoring die ältesten Daten.

Beispiel: "Daten der letzten 5 Tage speichern" bedeutet, dass am Tag 6 die Aufnahmen des ersten Tages gelöscht werden. Somit werden immer die 5 letzten Tage verfügbar sein.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


Keyword Alarm

Eine der Stärken des Orvell ist die Schlüsselworterkennung und -benachrichtigung. Stellen Sie eine Liste von Wörtern oder Phrasen zusammen und der Orvell informiert Sie sofort per eMail oder führt Sonderfunktionen aus, sobald eines dieser Wörter vorkommt.

1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.
2. Klicken Sie auf Keyword Alarm in den Optionen.

Sie definieren, bei welchen Schlüsselwort und Phrasen Orvell reagieren soll. Um ein Keyword hinzuzufügen drücken Sie den Button Hinzufügen. In das neue Fenster tragen Sie jetzt das Keyword (Schlüsselwort) ein und bestätigen Sie mit OK.

Möchten Sie verschiedene Keywords löschen, dann markieren Sie das entsprechende Wort und klicken auf den Button Entfernen.

 

Import

Importieren Sie voreingestellt Listen: die einzulesende Datei muss eine Textdatei sein. In jeder Zeile muss ein Schlüsselwort stehen. Abgeschlossen mit einem Return.

Reporte die noch nicht versandt wurden, können unter Keyword Alarm im Orvell Monitoring Hauptfenster abgerufen werden. Gelöscht wird der Report über das Menü Datei und Datenverwaltung.

Nur ganze Wörter suchen

Ist diese Option aktiviert, werden nur ganze Wörter gesucht. Bleibt diese Option deaktiviert, findet man auch die Wörter, die ein Bestandteil eines Wortes sind. Lautet das Suchwort, z. B. Liebe wird es auch in dem Wort Liebesbrief gefunden.

Bildschirmaufnahmegeschwindigkeit erhöhen

Wenn ein Keyword (Schlüsselwort) erkannt wurde, wird der Orvell die Bildschirmaufnahmegeschwindigkeit für die unter "erstelle Report" eingestellte Gesamtzeit erhöhen. Voreingestellt ist eine erhöhte Bildschirmaufnahmegeschwindigkeit von 5 Sekunden für insgesamt 60 Sekunden. Danach nimmt Orvell Monitoring wieder in der normalen Geschwindigkeit auf.

Versende Report via eMail

Ist diese Option aktiviert, werden Sie sofort per eMail informiert, wann, wo und von wem das hinterlegte Keyword (Schlüsselwort) erkannt wurde.

Jeder Report beinhaltet für jedes Schlüsselwort folgende Informationen:

  • das erkannte Schlüsselwort

  • die Uhrzeit, wann das Schlüsselwort erkannt wurde

  • das Programm, in dem das Schlüsselwort erkannt wurde

  • der zu dieser Zeit angemeldete Windows Benutzer

  • weitere Informationen (z.B. wo das Schlüsselwort gefunden wurde: URL, usw.)

 

  1. Tragen Sie unter eMail Einstellungen die benötigten Daten ein.

  2. Aktivieren Sie erstelle Report.

  3. Aktivieren Sie versende Report via eMail.

 

 

Bleibt die Option versende Report per eMail deaktiviert, können Sie sich unter Keyword Alarm im Orvell Monitoring Hauptfenster die aufgezeichneten Reporte ansehen.

 

eMail Einstellungen

eMail Adresse: Tragen Sie hier die eMail Adresse ein, an die der Keyword Alarm Report gesendet werden soll.

SMTP-Server:
hier teilen Sie Orvell Monitoring mit, welcher SMTP Server Ihres Mailproviders benutzt werden soll. Geben Sie dafür die Daten Ihres Mailservers ein (z.B: mail.gmx.net, mail.web.de, freenet, t-online usw.). Ihren Mailserver nennt Ihnen Ihr Provider bzw. stehen diese Informationen auf der Homepage Ihres Freemailanbieters. Der SMTP Port ist standardmäßig auf 25 gesetzt (änderbar, falls notwendig).

From (Optional): Tragen Sie hier z. B. Hans Müller ein, wird die eMail des Keyword Alarm Report den Absender Hans Müller haben.

Betreff (Optional):
Tragen Sie hier z. B. "Orvell Report" ein, wird die Betreff Zeile der eMail des Keyword Alarm Reportes den Betreff "Orvell Report" haben.

Authentifikation: Falls Sie für den SMTP-Server ein Passwort/Username besitzen (was üblich ist), geben Sie diese hier an.

Internetverbindung über Proxy/Router: Aktivieren, falls Ihr PC eine Verbindung über einen Proxy-Server oder Router herstellt. Dabei wird keine Überprüfung vorgenommen, ob eine Internetverbindung vorliegt oder nicht. Der Report wird ohne diese Prüfung gesendet.

Die Einstellungen werden über den Button "Teste eMail" überprüft. Dazu wird eine Internetverbindung benötigt. Es darf keine Fehlermeldung angezeigt werden!

Firewall: falls auf Ihrem Computer eine Firewall installiert ist, muss diese entsprechend eingestellt werden. Stellen Sie Ihre Firewall diese auf Lernmodus und klicken Sie dann auf "Teste eMail". Aktivieren Sie bei Ihrer Firewall "bei diesem Programm nicht mehr nachfragen" (oder ähnlich). 

 

Administratoren:

Orvell Monitoring nimmt Änderungen an ZIP-Drives, USB Sticks und allen Geräten, die einen Laufwerksbuchstaben von Ihrem Betriebssystem erhalten, auf. Aktivieren Sie unter Systemaktivitäten -> Laufwerk/Netzwerk/Medien - Aktivität melden, wenn Sie auch über der Änderung der Wechselmedien per Email informiert werden möchten.

 

Hinweis: Winston Monitoring

Beachten Sie, dass der Orvell zur visuellen Aufnahme aller PC Aktivitäten ausgelegt ist. Ein Programm, dass auf den Versand der reinen Reporte per eMail spezialisiert ist, nennt sich Winston Monitoring. Winston Monitoring funktioniert ähnlich Orvell, aber Sie benötigen nur einen einmaligen Zugang zu dem Computer. Winston verschickt aussagekräftige Reporte und Statistiken über die Aktivitäten der PC Nutzung an Ihre eMail Adresse.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 05.12.2016


Dateien, Verzeichnisse, Dateiattribute

Aktivieren Sie die entsprechenden Funktionen, damit Änderungen an Dateien, Verzeichnissen oder Dateiattributen aufgenommen werden.

1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.
2. Klicken Sie auf Systemaktivitäten in den Optionen.
3. Klicken Sie auf Dateien/Verzeichnisse in den Optionen.

Sie können sich die aufgenommenen Änderungen an Dateien, Verzeichnissen oder Dateiattributen ansehen, indem Sie auf Systemaktivitäten in dem Orvell Monitoring Hauptfenster klicken. Gelöscht werden die aufgenommenen Systemaktivitäten über das Menü Datei und Datenverwaltung.

Hinweis:

  • Über Dateiattribute erfahren Sie, ob der Status der Datei (Versteckt, Archiv, Schreibgeschützt) verändert wurde.

  • Es werden ebenfalls die Dateiänderungen durch Ihr Betriebssystem protokolliert. Unter Umständen kann die Datei sehr schnell recht groß und unübersichtlich werden. Deaktivieren Sie in diesem Fall die für Sie unnötigen Funktionen.

Aufnahmedaten automatisch verwalten

Diese Option regelt, wie viele Tage der Aufnahmen immer vorliegen sollen. Sobald der eingegebene Wert erreicht wurde, löscht Orvell Monitoring die ältesten Daten.

Beispiel: "Daten der letzten 5 Tage speichern" bedeutet, dass am Tag 6 die Aufnahmen des ersten Tages gelöscht werden. Somit werden immer die 5 letzten Tage verfügbar sein.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


Laufwerk/Netzwerk/Medien

Aktivieren Sie die entsprechenden Funktionen, damit eine Änderung an Laufwerk/Netzwerk/Medien aufgenommen werden.

1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.
2. Klicken Sie auf Systemaktivitäten in den Optionen.
3. Klicken Sie auf Laufw./Netzw./Medien in den Optionen.

Sie können sich die aufgenommenen Änderungen an Laufwerk/Netzwerk/Medien ansehen, indem Sie den Button Systemaktivitäten aus dem Orvell Monitoring Hauptfenster auswählen. Gelöscht werden die aufgenommenen Änderungen an Laufwerk/Netzwerk/Medien über das Menü Datei und Datenverwaltung.

Aktivität melden

Orvell Monitoring nimmt Änderungen an ZIP-Drives, USB Sticks und alle Geräte die einen Laufwerksbuchstaben von Ihrem Betriebssystem erhalten auf.

Aktivieren Sie "Aktivität melden" und ab sofort wird der Keyword Alarm um die auf dieser Seite aktivierten Änderungen erweitert.

Aufnahmedaten automatisch verwalten

Diese Option regelt, wie viele Tage der Aufnahmen immer vorliegen sollen. Sobald der eingegebene Wert erreicht wurde, löscht Orvell Monitoring die ältesten Daten.

Beispiel: "Daten der letzten 5 Tage speichern" bedeutet, dass am Tag 6 die Aufnahmen des ersten Tages gelöscht werden. Somit werden immer die 5 letzten Tage verfügbar sein.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 05.12.2016


Aufnahmezeiten

Aufnahme unterbrechen

Wenn die Option Aufnahme unterbrechen aktiviert ist, zeichnet Orvell nur zu den angegebenen Zeiten auf.

1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.
2. Klicken Sie auf Planung in den Optionen.
3. Klicken Sie auf Zeiten in den Optionen.
4.
Aktivieren Sie Aufnahme unterbrechen in den Optionen.

Stellen Sie hier ein, wann die Aufnahme der Aktivitäten unterbrochen bzw. wieder aufgenommen werden soll.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


Benutzerverwaltung

Aktivieren Sie die Option nur diese User aufnehmen, werden nur die in der Liste eingetragenen Benutzer aufgezeichnet (verfügbar nur unter Windows NT/2000/XP).

1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.
2. Klicken Sie auf Planung in den Optionen.
3. Klicken Sie auf Benutzer in den Optionen.
4. Aktivieren Sie nur diese User aufnehmen in den Optionen.

Durch drücken auf den Button Hinzufügen, tragen Sie den User in das neue Fenster ein und bestätigen den Eintrag mit OK. Um den Eintrag zu entfernen, klicken Sie den entsprechenden User an und klicken auf den Button Entfernen.

Hinweis:

  • Wenn Orvell unter Windows 2000/NT/XP installiert wird, ist es sehr wichtig, das der installierende Benutzer über Administratorrechten verfügt. Dies ist notwendig, damit der Installationsprozess erfolgreich abgeschlossen werden kann. Ansonsten kann es passieren, das entweder nur der Administrator oder nichts aufgenommen wird.

  • Keine Aufnahme, außer Administrator: wahrscheinlich haben die Benutzer nicht genügend Rechte, um die Software auszuführen. Ändern Sie oder der Administrator die Nutzerprivilegien. Das die Software grundsätzlich funktioniert sehen Sie daran, das nach der Installation keine Fehlermeldung angezeigt wird und der Orvell aufnimmt.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


Support (Logfile)

Wenn die die Option Logfile aktiviert ist, wird die Funktionsweise des Programms protokolliert.

Diese Funktion ist nur für unsere Hotline wichtig.

1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.
2. Klicken Sie auf Support in den Optionen.
3. Aktivieren Sie die Option Logfile.

Die Logfile ist verschlüsselt und wird von unseren Programmierern ausgewertet.

  1. Wenn Sie angewiesen wurden die Funktion zu aktivieren:

  2. Starten Sie anschließend den PC erneut und arbeiten Sie für ca. 10 Minuten an dem PC.

  3. Öffnen Sie Orvell Monitoring erneut.

  4. Rufen Sie die nun vorhandene Logfile auf, indem Sie unter Optionen - Support - Anzeigen wählen.

  5. Senden die Informationen dieser Datei an unseren Support .

  6. Die Logfile sollte nun gelöscht werden. Dazu Optionen - Support - Löschenwählen.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 05.12.2016


Bildschirm - Ausnahmen

Unter Bildschirm - Aufnahmen können Sie festlegen, ob bestimmte Programme nicht mehr oder ausschließlich über die Bildschirmaufnahme erfasst werden sollen.

1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.
2. Klicken Sie auf Bildschirm in den Optionen.
3. Klicken Sie auf Ausnahmen in den Optionen.

Am bequemsten fügen Sie diese Anwendungen hinzu, indem Sie bei der Wiedergabe der Bildschirmaufnahmen auf "Ausnahme" klicken.

Diese Anwendungen nicht aufnehmen

Hier legen Sie die Programme fest, welche nicht mehr über die Bildschirmaufnahmen aufgenommen werden sollen. Dies ist sinnvoll, wenn eine Anwendung den PC bereits sehr ausbremst wie z.B. ein AntiVirenprogramm beim kompletten Systemscan, ein grafisch anspruchsvolles Spiel oder die Defragmentierung der Festplatte. Wenn Orvell Monitoring bei diesen Programmen weiterhin Bildschirmaufnahmen tätig, kann der PC sehr langsam werden.

Nur diese Anwendungen aufnehmen

Alternativ können Sie nur bestimmte Anwendungen aufnehmen. Dann werden alle Programme, außer denen in der Liste, nicht mehr von der Bildschirmaufnahme erfasst. Sinnvoll, wenn z.B.
nur noch ein Verwaltungsprogramm aufgezeichnet werden sollen.

Tipp:

Hat die Anwendung die Sie aufnehmen bzw. nicht aufnehmen möchten keinen eindeutigen Fenstertitel (z.B. ein Dokumentname der im Titel anzeigt wird oder eine Prozessnummer die dort steht), können Sie auch nur einen Teil des Fenstertitels eingeben.

Beispiel:

Fenstertitel: Word - neues Dokument
Eintrag in der Liste: Word

Fenstertitel: BF2 (v1.1.234-456) Pid: 435 <= Pid ändert sich bei jedem Start des Programms
Eintrag in der Liste: BF2 (v1.1.

Somit werden auch diese Applikationen berücksichtigt.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 10.09.2008


Bildschirm - Rechner

Der Rechner ermöglicht, das zu erwartende Datenaufkommen der Bildschirmaufnahmen in Abhängigkeit von Auflösung, Qualität und Frequenz zu berechnen. 

1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.
2. Klicken Sie auf Bildschirm in den Optionen.
3. Klicken Sie auf Rechner in den Optionen.

Die im Rechner getätigten Einstellungen werden nicht in die Optionen übernommen, sondern dienen lediglich dazu, das zu erwartende Datenaufkommen pro Tag zu berechnen. Die Daten müssen - wenn gewünscht - anschließend "per Hand" unter "Bildschirm" eingetragen werden.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


Layout

Unter Layout können Sie das Aussehen der Software Ihren Wünschen anpassen.

1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.
2. Klicken Sie auf Layout in den Optionen.

Design

Hier werden die Farben der Listenansicht definiert. Sie können den Hintergrund der Liste, die Markierungen der einzelnen Zeilen, die Farbe der Alarmeinträge und die Farbe des Detailfeldes (unten in der Liste) einstellen.

Sound

Wenn aktiviert, gibt die Software bei dem Abruf der Aufnahmen bei einem Klick auf den oberen Reiter einen Ton aus.

Programmstart

Wählen Sie, welche Programmfunktion nach dem Start der Software automatisch aufgerufen werden soll. Auf administrativen PCs, die nicht aufgezeichnet werden empfiehlt sich der Start der Netzwerkverwaltung.

Administratormodus

Nur beim Netzwerkeinsatz nötig: damit der Administrator PC nicht überwacht wird, deaktivieren Sie hier die Abfrage beim Programm-Ende, ob die Aufnahme fortgesetzt werden soll. Somit kann auch nicht versehentlich der Administrator PC überwacht werden.

Verknüpfung auf Desktop

Wenn geklickt, kann die Orvell Wiedergabeeinheit per Icon vom Desktop aus aufgerufen werden. Ansonsten öffnet sich die Orvell Wiedergabeeinheit nur per Hotkey.

Listenanzeige

Durch das deaktivieren stehen den anderen Daten mehr Platz zur Anzeige in den einzelnen Spalten zur Verfügung. Eignet sich, wenn nur ein Benutzer überwacht wird.

 

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 05.12.2016


Zwischenablage

Anhand der Aufnahme der Zwischenablage erfahren Sie, welcher Text über die Windows Zwischenablage in andere Programme und Formulare übertragen wurde.

1. Klicken Sie auf Optionen im Hauptfenster.
2. Klicken Sie auf Zwischenablage in den Optionen.

Wenn ein Benutzer einen Text in einem Programm mit der linken Maustaste markiert und mit STRG-C diesen Text in die Zwischenablage kopiert, nimmt die Software diesen Text und das Programm in dem der Text kopiert wurde, auf.

Aufnahmedaten automatisch verwalten

Diese Option regelt, wie viele Tage der Aufnahmen immer vorliegen sollen. Sobald der eingegebene Wert erreicht wurde, löscht Orvell Monitoring die ältesten Daten.

Beispiel: "Daten der letzten 5 Tage speichern" bedeutet, dass am Tag 6 die Aufnahmen des ersten Tages gelöscht werden. Somit werden immer die 5 letzten Tage verfügbar sein.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


Blocker

Wenn im Titel oder der Internetadresse (URL) einer der angegebenen Begriffe vorkommt, leitet Orvell Monitoring nach kurzer Zeit auf die voreingestellte URL um.

Diese Funktion ist abhängig:

  • von den Internet-Browsern, die überwacht werden sollen

  • und dem Browser, der die Umleitung durchführen soll (das Blocken/Umleiten ist verifiziert mit dem Internet Explorer und funktioniert noch nicht mit z.B. Firefox)

 

Import

Importieren Sie voreingestellt Listen: die einzulesende Datei muss eine Textdatei sein. In jeder Zeile muss ein Schlüsselwort stehen. Abgeschlossen mit einem Return.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


Online Suche

Über die Auswertung der Online Suche werden die benutzten Suchmaschinen und Suchbegriffe angezeigt.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


Drucker

Aufzeichnung aller Aktivitäten, die über den lokalen Drucker oder Netzwerkdrucker von dem PC aus gesendet wurden.

Voreingestellt sind die laufenden Druckaufträge deaktiviert, da ansonsten der Druck-Fortschritt ebenfalls aufgezeichnet wird und dies den Report unnötig vergrößert.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


Zeitauswertung

Grafische Anzeige, wie und wann der PC ausgelastet war.

Sie erfahren

  • wann der PC eingeschaltet/ausgeschaltet wurde

  • wann ein Schlüsselwort erkannt oder die Software geöffnet wurde

  • wann nicht am PC gearbeitet wurde

Farben:

PC aus
Inaktivität
Aktivität
PC gestartet/heruntergefahren
Software wurde geöffnet
Alarm: Schlüsselwort erkannt
Keine Aktivität festgestellt

 

Ansicht

Bei einigen Grafikkarten verschwindet beim scrollen von langen Listen die Datumsanzeige in den ersten Spalten.

Über den Filter können die Daten aber noch angezeigt werden: wählen Sie dafür den entsprechenden Zeitraum aus.

Um die Zeitleiste wieder zurückzusetzen/löschen: im "Menü oben - Datei - Datenverwaltung" wählen.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 20.05.2009


Allgemeine Aufzeichnungen

Unter allgemeine Aufzeichnungen sind alle Aufnahmen außer der Bildschirmaufnahme gemeint.

Orvell Monitoring verfügt neben der Bildschirmaufnahme über die Möglichkeit die besuchten Internetseiten, Tastenanschläge, gestarteten Programme, registrierte Dateiaktivitäten, Aktionen über die Zwischenablage und festgestellte Alarm Reporte aufzunehmen und anzuzeigen.

Diese Daten werden über einen Klick auf den entsprechenden Reiter abgerufen:

Anzeige

Die Daten werden chronologisch angezeigt. Die älteste Aufnahme befindet sich in der Liste oben.

Klicken Sie auf "Datum", damit die Sortierreihenfolge geändert wird. Der jüngste Eintrag befindet sich dann oben. Es ist ebenfalls möglich, die angezeigten Aufnahmen alphabetisch oder nach Dauer der Aktivität zu sortieren.

Die angezeigten Aufnahmen können auch exportiert werden. Siehe: Daten exportieren und drucken

 

 

Bildschirmaufnahme

Liegt zu dem ausgewählten Eintrag eine Bildschirmaufnahme vor, erscheint unter der Liste auf der rechten Seite das Symbol der Bildschirmaufnahme . Klicken Sie alternativ doppelt auf die Zeile um zu der zugehörigen Bildschirmaufnahme zu springen oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Eintrag.

Bei dem Abruf der Internetseiten kann über das Symbol die besuchte Internetseite aufgerufen werden.

 

 

Detailfeld unten

Sobald eine Zeile ausgewählt/angeklickt wird, erscheinen in dem unteren Detailfeld alle Informationen zu dem Eintrag. Diese Infos können mit STRG-C in die Zwischenablage kopiert und in andere Programme eingefügt werden.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 10.09.2008


Deinstallation

Der Artikel wird zur Zeit überarbeitet und kann leider nicht angezeigt werden.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


Programmhilfe » Abruf/Verwaltung der Aufnahmen

Wiedergabe der Bildschirmaufnahmen

Eine der Stärken von Orvell Monitoring ist die visuelle Aufnahme der Computeraktivitäten: wie eine Überwachungskamera macht Orvell Monitoring regelmäßig Aufnahmen des Bildschirms (z.B. alle 30 Sekunden).

Ein Klick auf Bildschirmaufnahmen öffnet die Bildschirm-Wiedergabeeinheit (Player Control). Damit können Sie sich die Bildschirmaufzeichnungen ähnlich wie bei einem Videorekorder ansehen.


Bedienung
  • Über das linke Steuerpult lassen Sie die Aufnahmen automatisch oder manuell abspielen. Es ist möglich eine Aufnahme vor/zurück oder an den Anfang bzw. Ende der Aufnahmen zu springen. Der mittlere Button gibt die Aufnahmen automatisch wider bzw. stoppt die automatische Wiedergabe.
  • Der untere Balken ist für die Einstellung der Wiedergabeverzögerung bei der automatischen Wiedergabe. Je nach Einstellung wird zwischen zwei Aufnahme eine Wartezeit getätigt. Verschieben Sie den Regler nach links, um die Abspielgeschwindigkeit zu erhöhen (kurze Pausen) bzw. nach rechts, um die Geschwindigkeit zu verringern (lange Pausen). Die aktuelle Einstellung finden Sie heraus, wenn Sie die Maus einen Augenblick über einen der beiden Einstellbuttons positionieren.
  • Wenn Sie auf das "Z" (Zoom/Vollbild) klicken, wird die die Aufnahme dem Wiedergabefenster angepasst. Somit sehen Sie auch die aufgenommene Taskleiste/Uhr.
  • Mit Markieren werden einzelne Bilder für eine spätere Speicherung markiert. Klicken Sie anschließend auf Speichern um eine Bilderserie abzulegen.
  • Die Bildschirm-Wiedergabeeinheit (Player Control) kann beliebig auf dem Bildschirm positioniert werden. Verschieben Sie dafür mit gedrückter linker Maustaste die Wiedergabeeinheit an die gewünschte Stelle.
  • Bitte beachten Sie die Zeitleiste am oberen Bildschirmrand. Damit können Sie schnell und gezielt zu einzelnen Aufnahmen springen.
  • Wenn ein Alarm Keyword bei der Aufnahme erkannt wurde, erscheint auf der rechten Seite des Players das folgende Symbol: Klicken Sie dann auf das Symbol, um das zugehörige Schlüsselwort zu erfahren.

Menü oben

  • Über Drucken wird die aktuelle Aufnahme an den Drucker gesendet. Je nach eingestellter Auflösung müssen Sie unter den Druckereigenschaften Querformat wählen, um die komplette Aufnahme auf ein Blatt zu drucken.
  • Speichern bietet Ihnen die Möglichkeit die Aufnahme(n) als Bilddatei im Format BMP oder JPG zu exportieren.
  • Unter Ausnahmen können Sie festlegen, ob bestimmte Programme nicht mehr über die Bildschirmaufnahmen aufgenommen werden sollen. Dies ist sinnvoll, wenn eine Anwendung den PC bereits sehr ausbremst wie z.B. ein AntiVirenprogramm beim kompletten Systemscan, ein grafisch anspruchsvolles Spiel oder die Defragmentierung der Festplatte. Wenn Orvell Monitoring bei diesen Programmen weiterhin Bildschirmaufnahmen tätig, kann der PC sehr langsam werden.
    Alternativ können Sie nur bestimmte Anwendungen aufnehmen. Dann werden alle anderen Programme nicht mehr von der Bildschirmaufnahme erfasst. Sinnvoll, wenn nur Verwaltungsprogramme mit sensiblen Daten aufgezeichnet werden sollen.
    Die eingestellten Ausnahmen der Bildschirmaufnahmen können unter den "Optionen - Bildschirm - Ausnahmen" verwaltet werden.
  • Mit einem Klick auf Zwischenablage wird das aktuelle Bild in der Windows-Zwischenablage abgelegt und kann schnell in andere Programme (z. B. in Word, Paint) eingefügt werden.

Sie entscheiden über die Bildschirmaufnahme-Optionen, wie detailliert Orvell Monitoring den Bildschirm aufnehmen soll.

Fehler

Falls bei dem Abruf der Bildschirmaufnahme die Fehlermeldung "Stream Read Error/Lesefehler" erscheint, klicken Sie zur Fehlerbehebung bitte hier .

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 15.04.2009


Speichern von Bildschirmaufnahmen

 
Sie haben die Möglichkeit, eine einzelne Bildschirmaufnahme oder ganze Serien von Bildschirmaufnahmen im Grafikformat Bitmap (gute Qualität, große Dateien) oder als JPG (komprimiert, kleine Dateien) zu speichern. Auch der Export der Aufnahmen in eine AVI Video Datei ist möglich.

Die Bilddateien können später z.B. in anderen Programmen weiter verwendet werden.

Klicken Sie zum speichern der Aufnahmen in der Bildschirmwiedergabeeinheit (Player Control) auf "speichern".

  • Einzelbild (momentane Aufnahme) :
    Die aktuelle angezeigte Aufnahme wird als Bitmap oder JPG auf der Festplatte gespeichert.

  • Markierte Aufnahmen (nummeriert von 1 bis x):
    Die über die Checkbox in der Wiedergabeeinheit markierten Aufnahmen werden als Einzelbilder durchnummeriert abgespeichert. Die Dateien liegen anschließend mit Dateinamen wie Bild1.jpg...Bild35.jpg auf der Festplatte vor.

  • Alle Aufnahmen als AVI Datei speichern:
    Hier werden alle Einzelaufnahmen als Windows AVI Datei abgespeichert. Diese Aufnahmen können anschließend mit externen Programmen wie z.B. dem Windows MediaPlayer wiedergegeben werden.

 

 Beim speichern von AVI-Datei kann es vorkommen,

  • dass nicht der komplette Bildschirm als AVI abgespeichert wird: ändern Sie den Codec im "Speichern" Dialog.
  • dass evtl. zu viele Einzelaufnahmen vorliegen: filtern Sie die Aufnahmen tagesweise und speichern diese als einzelne AVI-Dateien pro Tag ab.

 

Über die Bildschirmaufnahme-Optionen, stellen Sie ein, wie detailliert Orvell Monitoring den Bildschirm aufnehmen soll.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 20.05.2009


Filter

Die Filterfunktion ist eine sehr wichtige und mächtige Funktion der Software! Den Filter definieren Sie entweder über einen Klick auf das Symbol oben rechts im Hauptfenster oder unterhalb der Liste. Wenn der Filter nicht aktiv ist, wird folgendes Symbol angezeigt:

Einstellungen des Filters

Sobald eine der Filterfunktionen angeklickt und über "Filter anwenden" aktiviert wurde, werden alle Listen nach den Filterkriterien neu aufgebaut.

Mit Datum/Zeit Start/Ende legen Sie den Zeitbereich fest, von dem Sie die Daten erhalten möchten. Achten Sie bei der Zeitangabe, das die Endzeit hinter der Startzeit liegt und die Endzeit < 00:00:00 Uhr ist.

Unter Benutzer wählen Sie den Namen des entsprechenden Benutzers aus, von dem Sie die Aktivitäten abrufen möchten. Es werden dann nur die Aktivitäten dieses Benutzers aufgelistet. Falls nicht mehr nach Benutzern gefiltert werden kann, klicken Sie hier: Lizenzen

Der Textfilter durchsucht die Felder/Spalten 3-5 der Liste nach dem Vorhandensein des Textes. Es werden auch Teile von Texte gefunden. Wenn Sie z.B. als Text "Arbeit" eingeben, werden auch Einträge mit dem Text "Arbeitszeit" oder "Nachtarbeit" gefunden.

Der Filter wirkt sich auch auf die Anzeige der Bildschirmaufnahmen aus!

Automatische Einstellungen

30 Tage: stellt unter Datum als Enddatum gestern und als Startdatum heute - 30 Tage ein

7 Tage: stellt unter Datum als Enddatum gestern und als Startdatum heute - 7 Tage ein

2 Tage: stellt unter Datum als Enddatum gestern und als Startdatum heute - 2 Tage ein

Heute: stellt unter Datum als Enddatum heute und als Startdatum heute ein

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 10.09.2008


Daten exportieren und drucken

Sie haben über das Menü unterhalb der Liste (alternativ drücken Sie die rechte Maustaste auf dem Eintrag) die Möglichkeit, die angezeigten Daten zu exportieren oder zu drucken. Markieren Sie dafür die entsprechenden Einträge über die Checkbox neben dem Eintrag oder klicken Sie auf "Alle markieren".

Export
 
Hier können die markierten Einträge in eine Textdatei oder im Excel-Format (CSV) exportiert werden. 

Drucken

Hier werden die markierten Einträge als Liste an den Drucker gesendet.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


Datenverwaltung

Der Datacenter gibt Ihnen eine Übersicht über die aufgezeichneten Daten und wie viel Festplattenspeicher diese belegen.

Hier können Sie auch alle Aufzeichnungsdaten löschen.

1. Klicken Sie im Hauptfenster im oberen Menü auf Datei.


2. Klicken Sie auf Datenverwaltung.

Wählen Sie die Daten aus, die Sie löschen möchten. Mit einem Klick auf "Lösche Dateien" werden diese Daten unwiderruflich von Ihrer Festplatte entfernt.



Mögliche Fehler:

Die Aufzeichnungen werden nicht gelöscht und sind weiterhin vorhanden.


Ursache:

Häufig wird der Fehler von Antivirenprogrammen ausgelöst.

Lösung:

  1. Klicken Sie im Orvell Hauptfenster auf "Optionen".
  2. Dann auf "Speichern/Daten". Dort finden Sie den Datenpfad zu den Aufzeichnungen.
  3. Nun den Windows Explorer öffnen und zu diesem Datenpfad wechseln.

 

Dort finden Sie die Dateien mit den Aufzeichnungen.

Falls keine Dateien angezeigt werden: im Windows Explorer unter dessen Optionen, "versteckte Dateien anzeigen" aktivieren (Anleitung).

Löschen Sie die vorliegenden Dateien.

 

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 04.10.2012


Statistik

Orvell Monitoring bietet Ihnen die Möglichkeit, die Aufzeichnungen der Tastenanschläge, Internetseiten und Programmtitel statistisch auszuwerten. Klicken Sie dafür auf das Statistik Icon der betreffenden Aufzeichnungen:

Die Statistik wertet die in der Liste angezeigten Daten aus. Sie können also auch mit dem Filter die Daten auswerten lassen.

Bei Internetseiten und Programmtitel werden die Zeiten in Sekunden angezeigt, wie lange die betreffende Applikation aktiv war.

Bei den Tastenanschlägen wird die Anzahl der Tastenanschläge in der betreffenden Applikation angezeigt.

 

Spalte "Total"

Der unter "Total" angezeigte Wert steht für Sekunden.

  • Programmtitel: wie lange das Programm im Vordergrund war.
  • Internet: wie lange die Seite im Vordergrund war.
  • Tastatur: Anzahl der Zeichen.

Wenn 0 angezeigt wird, bedeutet dies, dass die Aktion nur einen kurzen Moment gedauert hat. Dann ist i.d.R. auch die Startzeit identisch mit der Endzeit.

 

Drucken

Um die Statistik zu drucken, drücken Sie "ALT-Druck". Dann öffnen Sie ein Grafikprogramm (z.B. Paint) oder eine Textverarbeitung (z.B. Word) und fügen die Grafik durch "STRG-V" in das Programm ein. Anschließend kann die Statistik zum Drucker gesendet werden.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 02.04.2009


Programmhilfe » Support

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 05.12.2016


Technische Unterstützung (Hotline)

Registrierte Benutzer können im Bedarfsfall den technischen Support in Anspruch nehmen. Bitte wenden Sie sich per E-Mail an unseren Support unter Angabe Ihrer Lizenznummer. 

Feedback

Falls Sie Anregungen oder Kritik zu Orvell Monitoring äußern möchten, schreiben Sie uns an unseren
Support.

Ihre Rückmeldung ist uns wichtig. Sie hilft uns, das Programm in Ihrem Sinn weiter zu verbessern. Eine Vielzahl von Funktionen und insbesondere die Benutzeroberfläche von Orvell Monitoring sind nicht zuletzt aus Ihren Anregungen hervorgegangen. Wenn Sie also eine tolle Idee für eine neue Funktion haben, oder wie etwas besser gemacht werden könnte, dann schicken Sie uns bitte eine kurze Nachricht.

 

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 05.12.2016


Programmhilfe » Abruf/Verwaltung der Aufnahmen » Netzwerk

Netzwerkeinstellungen

Orvell Monitoring bietet Ihnen eine komfortable Möglichkeit, die Aufzeichnungen über ein Netzwerk abzurufen. Mit dem AddOn OMLiveMonitor können zudem mehrere Workstations gleichzeitig visuell überwacht werden. 

Installation/Einstellung der Clients

Falls Sie mehr als 50 PCs mit Orvell Monitoring ausstatten möchten, können wir Ihnen ein entsprechendes Tool zur schnellen Installation zur Verfügung stellen. Kontaktieren Sie uns bei Bedarf.

  1. Installationsdatei von Orvell Monitoring auf einen Netzlaufwerk ablegen

  2. Auf den betreffenden Computern als Administrator einloggen und die Installationsdatei ausführen

  3. Nach der Installation Orvell Monitoring mit dem Hotkey aufrufen

  4. Im Splashscreen Freischalten wählen und die Lizenzinformationen eingeben

  5. Unter Optionen: Speichern für jeden PC ein eigenes freigegebenes Netzlaufwerk anlegen/angeben z.B. O:\Orvell\Workstation1, O:\Orvell\Workstation2, usw. Userberechtigungen beachten: der Benutzer mit dem Orvell muss Schreib- und Leserechte auf dem Datenverzeichnis haben!

  6. Unter Optionen: Speichern den "Orvell Live Monitor" aktivieren, wenn das AddOn OMLiveMonitor benutzt wird

  7. Unter Optionen: Speichern "Client Remote-Steuerung" aktivieren, damit Sie von Ihrem Arbeitsplatz aus die Clients steuern können.

  8. Optional: Optionen: Passwort angeben, Schlüsselwortliste unter "Keyword Alarm" erweitern und Hotkey ändern

 

Installation Administrator

Installation von Orvell Monitoring (s.o.) Punkt 2-4 durchführen

Empfohlene Einstellung für Administratoren:

  • Optionen: Start - "Start mit Windows" deaktivieren (wenn der administrative PC nicht aufgenommen werden soll)

  • Passwort angeben.

  • Hotkey ändern oder Layout - "Verknüpfung auf Desktop" klicken.

  • Layout - "nach Programmstart ausführen" - "Netzwerkverwaltung" einstellen.

  • Layout - "Aufnahme fortsetzen" bei Programm-Ende deaktivieren.

  • AddOn OMLiveMonitor installieren und mehrere Workstation gleichzeitig visuell zu überwachen.

 

PCs administrieren
Klicken Sie zum Abruf der Aufnahmen der Workstations auf das Netzwerksymbol:

 

 

PC hinzufügen

Um einen PC zu Liste hinzuzufügen, wählen Sie mit der rechten Maustaste PC hinzufügen.

  • Geben Sie den Namen des PCs an, wie er später in der Liste erscheinen soll.

  • Wählen Sie das Orvell Monitoring Datenverzeichnis des betreffenden PCs.

  • Speichern Sie den Eintrag durch einen Klick auf OK.

Wichtig: Sie können nur so viele PCs verwalten, wie Sie Lizenzen erworben haben!

 

PC Eigenschaften ändern

  • Wählen Sie den PC aus der Liste.

  • Klicken Sie auf Eigenschaften.

 

Wichtig: das ändern eines Datenverzeichnisses verbraucht automatisch eine Lizenz, denn die Lizenzierung der Software erfolgt per zu überwachenden Clients/Workstations=Datenverzeichnisse. Passen Sie Ihre Lizenz entsprechend Ihren Anforderungen an.

Zum anpassen Ihrer Lizenz kontaktieren Sie uns.

Durch PC entfernen wird der PC aus der Liste entfernt.

 

 

Daten einlesen

Die Aufzeichnungen des gewählten PCs rufen Sie durch einen Doppelklick auf den Eintrag oder durch einen Klick auf Daten ab. Es wird dem Client mitgeteilt, das dieser die aktuell vorliegenden Daten im Speicher nun abspeichern soll, damit Sie auch die aktuelle Aufzeichnungen sehen. Wird während der Wartezeit abgebrochen, weil der Client z.B. nicht antwortet (PC ist aus, etc.), können auch nur die bisher vorliegenden Daten abgerufen werden. Es ist somit nicht nötig, das der Client die Anfrage bestätigt.

Weitere wichtige Informationen und Tipps zu dieser Funktion hier.
 

Remote

Über Remote werden die Clients gesteuert. Es kann bis zu 30 Sekunden dauern, bis der Client die gewählte Operation bestätigt und ausgeführt hat.

Nachricht an Client lässt auf dem Client PC ein Fenster mit der Nachricht aufpoppen.

Weitere wichtige Informationen und Tipps bei Schwierigkeiten zu dieser Funktion hier.

 

 

Netzlaufwerk: Einlesen

Damit wird das Datenverzeichnis ausgewählt, von dem Sie die Unterverzeichnisse mit den Aufzeichnungsdaten einlesen möchten.

Beispiel: Ihre Daten liegen unter O:\OMDaten\User1\, O:\OMDaten\User2\, O:\OMDaten\User3\ ...

Sie wählen: O:\OMDaten\ aus.

Alle Unterverzeichnisse werden nun automatisch eingelesen und in der Liste angelegt. Beachten Sie bei dieser Funktion die Lizenzierung!

 

 

Markierte Clients: Aktualisieren

Alle markierten Clients werden überprüft (Datenverzeichnis, Datengröße in KB, Vorhandensein von LiveMonitor und Remote-Steuerungsdatei, usw.) .

 

 

AddOn: OMLiveMonitor

Um mehrere PCs gleichzeitig über das Netzwerk visuell zu überwachen, muss sich das AddOn OMLiveMonitor auf Ihrem PC befinden und in den Client-Einstellungen die Option "LiveMonitor" aktivert sein. Weitere Informationen...

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 07.11.2017


Netzwerkeinstellungen: Remote Steuerung


Damit der Abruf der Aufnahmen der Clients von Orvell Monitoring problemlos funktioniert, müssen folgende Dinge beachtet werden:

Daten einlesen

Damit wird der Client angewiesen, die aktuell im seinem Speicher vorliegenden Daten in dem Datenverzeichnis abzulegen.

  1. Die Benutzer mit den Clients müssen Schreib- und Leserechte für deren Datenverzeichnis haben.

  2. In den Client Optionen muss unter Daten - "Live Monitor" und "dieser Client ist Remote steuerbar" aktiviert sein.

  3. Der entfernte PC muss angeschaltet sein, damit die Anfrage beantwortet werden kann.

Falls dies nicht der Fall sein sollte, wird das Fenster zur Abfrage nicht verschwinden, da der Client nicht die Remote Steuerungsdatei bearbeiten kann.

Sie können folgendermaßen überprüfen, ob Ihre Anfrage korrekt abgesendet wurde und ob der Client diese Datei korrekt auswertet.

  1. Öffnen Sie den Windows Explorer und wechseln Sie in das Datenverzeichnis des Clients. In diesem Beispiel nach O:\OMDaten\User1\

  2. Achten Sie darauf, das auch versteckte Dateien mit dem Windows Explorer angezeigt werden.

  3. Wählen Sie nun "Daten einlesen" und kontrollieren Sie, ob eine neue Datei in dem Verzeichnis abgelegt wurde (mit F5 die Ansicht aktualisieren).

    Ja: dann wurde die Steuerungsdatei korrekt geschrieben. Warten Sie mindestens eine Minute.
    Nein: kontrollieren Sie den eingetragenen Datenpfad und Ihre Berechtigungen zum schreiben in selbiges.

  4. Liegt die Datei im Verzeichnis, warten Sie, ob der Client die Datei auf die Größe 0 Bytes zurücksetzt (mit F5 die Ansicht aktualisieren). Die Bearbeitung kann bis zu 60 Sekunden dauern.

    Ja: der Client hat die Steuerungsdatei ausgewertet. Das Abfragefenster wird verschwinden.
    Nein: kontrollieren Sie, ob die/der Benutzer des Clients/Workstation mit dem Orvell Schreib- und Leserechte für das Datenverzeichnis hat bzw. in den Client Optionen "dieser Client ist Remote steuerbar" aktiviert ist.

Ist der PC ausgeschaltet oder nicht erreichbar, wird dieses Fenster erst wieder verschwinden, wenn Sie auf "Abbruch" geklickt haben.

Dann werden Ihnen die im Moment im Datenverzeichnis vorliegenden Aufzeichnungsdaten vorgeschlagen.

Das abbrechen der Anfrage hat nur zur Folge, das die im Speicher vorliegenden Daten nicht im Datenverzeichnis abgelegt werden. Diese werden erst abgespeichert und sind dann verfügbar, wenn der PC ausgeschaltet wird oder der Client seine Daten durch den Automatismus automatisch abgespeichert.

Es erfolgt also kein Datenverlust! Die Daten sind lediglich etwas später verfügbar!

Netzlaufwerk: Einlesen

Damit wird das Datenverzeichnis ausgewählt, von dem Sie die Unterverzeichnisse mit den Aufzeichnungsdaten einlesen möchten.

Beispiel: Ihre Daten liegen unter O:\OMDaten\User1\, O:\OMDaten\User2\, O:\OMDaten\User3\ ...

Sie wählen: O:\OMDaten\ aus.

Alle Unterverzeichnisse werden nun automatisch eingelesen und in der Liste angelegt. Beachten Sie bei dieser Funktion die Lizenzierung!

Markierte Clients: Aktualisieren

Alle markierten Clients werden überprüft (Datenverzeichnis, Datengröße in KB, Vorhandensein von LiveMonitor und Remote-Steuerungsdatei, usw.) .

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 09.09.2008


AddOn: OMLiveMonitor

Das Orvell Monitoring AddOn OMLiveMonitor erlaubt das zeitgleiche visuelle Überwachen von einer oder mehrerer Workstations, die mit Orvell Monitoring ausgestattet wurden. Eine Installationsanleitung für die Clients finden Sie hier.

 

Client: Aktivierung der Live Monitor Aufnahmen

Wichtig: auf den Clients muss unter "Optionen - Speichern"  die Live Monitor Funktion aktiviert sein!

 

Abruf über Live Monitor

  1. Markieren Sie in der Liste die zu überwachenden PCs

  2. Klick auf Live Monitor

 

OMLiveMonitor nicht gefunden

Das AddOn muss zuerst von unserer Homepage geladen werden. Klicken Sie auf Download und folgen Sie den Anweisungen.

Nach dem Download über Datei suchen die heruntergeladene Datei auf Ihrer Festplatte angeben. Es öffnet sich das AddOn OMLiveMonitor.

 

Einstellungen: Live Monitor

Zur automatischen Aktualisierung den Refresh Timer einstellen (Vorgabe: 30 Sekunden).

Wählen Sie keine Refreshraten  < 10 Sekunden. Die Netzwerkbelastung und häufigen Dateiaktivitäten können unangenehme Folgen nach sich ziehen. Der Wert braucht niemals kleiner zu sein, als die Aufnahmefrequenz der Bildschirmaufnahmen auf den Clients.

Mit einem Klick auf "Start" werden die Clients regelmäßig abgefragt. Ein nochmaliger Klick unterbricht die Abfrage.

In der oberen Leiste finden Sie Möglichkeiten zum Darstellen und Verteilung der Clients auf Ihrem Desktop.

Vollbild: alle Aufnahmen der Clients werden auf die jeweilige Größe des Fensters angepasst.

Alarm Sound: sobald ein Client ein Schlüsselwort gemeldet hat, ertönt so lange ein Warnton, wie auf dem Client unter "Keyword Alarm" eingestellt.

Vordergrund bei Alarm: wenn aktiviert, wird das Fenster des Clients der den Alarm ausgelöst hat, in den Vordergrund gebracht.

Tipp: schließen Sie aus Performancegründen Clients, die offensichtlich nicht abgefragt werden können (PC ist aus, PC ist ausgelastet, PC hat keine Netzverbindung mehr, etc.)

 

Sonstiges

Alle Aufnahmen können gedruckt und als Bitmap exportiert werden.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 07.11.2017


Lizenzen

Falls Sie im Netzwerkcenter unter der Clientverwaltung die Meldung erhalten, das nicht genügend Lizenzen vorhanden sind, haben Sie die max. Anzahl an Clients eingetragen oder Datenverzeichnisse abgerufen. Sie benötigen dann eine entsprechende Mehrfachlizenz, für die Anzahl der abzurufenden Clients.

Der Filter erlaubt die Filterung der Daten für eine bestimmten Anzahl von Benutzern pro PC. Ist diese max. Anzahl an Benutzern überschritten, kann nicht mehr nach Benutzern gefiltert werden.

Drücken Sie in diesem Fall in dem entsprechenden Fenster (Netzwerkcenter bzw. Filter) die Funktionstaste F8. Klicken Sie anschließend auf Clipboard, erstellen Sie eine eMail an unseren Support und fügen Sie mit STRG-V den Inhalt der Zwischenablage in die eMail ein.

Unser Support wird sich dann mit einer Lösung mit Ihnen in Verbindung setzen.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 05.12.2016


Aufnahmen von einem anderen PC abrufen (ohne Server)

Wenn die zu überwachenden PCs ihre Aufzeichnungen nicht auf einem Netzlaufwerk ablegen, können die Daten folgendermaßen von einem anderen PC aus abgerufen werden:

Auf dem PC der überwacht werden soll:

  1. Öffnen Sie den Windows Explorer auf dem PC der überwacht werden soll.
  2. Erstellen Sie einen neuen Ordner. z.B. OM
    Windows XP: C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\OM
    Windows Vista/7/10: C:\Benutzer\<username>\AppData\OM
  3. Klicken Sie den neuen Ordner mit der rechten Maustaste an und wählen Sie "Freigabe und Sicherheit".
  4. Aktivieren Sie "Diesen Ordner im Netzwerk freigeben"
  5. Installieren Sie nun Orvell Monitoring auf dem PC
  6. Öffnen Sie nach der Installation Orvell Monitoring mit der Tastenkombination (Hotkey)
  7. Unter "Optionen - Speichern" im Orvell Hauptfenster stellen Sie den neuen Ordner ein.
  8. Aktivieren Sie "LiveMonitor" und "Dieser Client ist Remote steuerbar".

Damit ist die Installation/Einrichtung von Orvell Monitoring auf dem zu überwachenden PC beendet.

Auf dem PC, mit dem die Daten abgerufen werden:

  1. Öffnen Sie den Windows Explorer auf dem PC, der die Daten abruft (Ihr PC)
  2. Suchen Sie über den Windows Explorer -> Netzwerk den freigegebenen Ordner.
  3. Wählen Sie dann im Windows Explorer aus dem oberen Menü "Extras - Netzlaufwerk verbinden".
    Weisen Sie dem Ordner einen Laufwerksbuchstaben zu. z.B. V:
  4. Installieren Sie nun Orvell Monitoring und rufen Sie diesen auf.
  5. Klicken Sie auf "Netzwerk" im Hauptfenster. Rechte Maustaste und "PC hinzufügen" wählen.
  6. Tragen Sie den zugewiesenen Laufwerksbuchstaben als Datenpfad ein (V:)

Nun können Sie die Aufzeichnungen des anderen PCs auf Ihrem PC abrufen, ohne sich an den PC begeben zu müssen.

Wir haben hier Empfehlungen, wie der Orvell auf dem administrativen PC (also der PC, der die Daten abruft) optimal eingestellt wird: siehe Netzwerkeinstellungen - Installation Administrator

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 07.11.2017


Virenscanner: Windows Defender Antivirus

Falls der Windows Defender Antivirus Orvelll Monitoring stören oder sogar entfernen sollte, machen Sie folgendes:

1. deaktivieren Sie den Windows Defender Antivirus

Öffnen Sie dafür den Windows Defender Security Center (siehe unten), und wählen Sie dann

Extras - Optionen - Echtzeitschutz und deaktivieren Sie dort "Echtzeitschutz aktivieren"

2. führen Sie nun die Installationsdatei von Orvell Monitoring nochmals aus.

3. am Ende der Installation fragt Orvell Monitoring, ob eine Antivirensoftware aus dem PC installiert ist. Bestätigen Sie hier mit "Ja". Es werden nun die Dateien des Orvell angezeigt.

4. tragen Sie nun die angezeigten Dateien in die Windows Defender Ausnahmeliste ein. 

Windows 10:

  1. Klicken Sie auf das Start-Symbol oder tippen Sie auf den Windows-Button.
  2. Geben Sie im Suchfeld / Kachel-Menü das Wort "Defender" ein.
  3. Öffnen Sie das gefundene Programm.

    Windows Defender aufrufen

  4. Klicken Sie im Windows-Defender-Dialog auf "Einstellungen".
  5. Klicken Sie auf "Ausschluss hizufügen"

    Windows Defender

  6. Klicken Sie auf "Datei ausschließen"

    Windows Defender

Geben Sie hier nun die Pfade zu den Orvell Datei an*.

Windows 7:

  1. Klicken Sie auf das Start-Symbol.
  2. Geben Sie im Suchfeld das Wort "Defender" ein.
  3. Öffnen Sie das gefundene Programm.

    Windows Defender aufrufen

  4. Klicken Sie im Windows-Defender-Dialog auf "Extras".
  5. Klicken Sie auf "Optionen"
  6. Klicken Sie auf "Ausgeschlossene Dateien und Ordner"

Geben Sie hier nun die Pfade zu den Orvell Datei an*.

Windows Defender

*Hinweis: bei 64 Bit Windows-Betriebssystemen finden Sie die Dateien nicht unter c:\windows\system32\ sondern unter c:\windows\SysWOW64\

5. nach dem Eintrag aller Dateien aktivieren Sie wieder den Windows Defender Antivirus.

Hier weitere Informationen von Microsoft: Hinzufügen eines Ausschlusses zu Windows Defender Antivirus

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 19.11.2017


Fehlermeldung: Error reading licence (101)

1. Öffnen Sie Orvell Monitoring mit der Tastenkombination undignorieren Sie die Lizenz-Meldung.

2. Im Hauptfenster wählen Sie im Menü oben

Hilfe -> Info -> Freischalten.

3. Geben Sie dort Ihre Lizenznummer - falls noch nicht eingetragen -ein und klicken Sie auf "Freischalten".

Dann wird die Meldung nicht mehr erscheinen.

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 05.12.2016


Fehler bei der Deinstallation

Falls es bei der Deinstallation zu Schwierigkeiten kommen sollte, stört häufig ein Virenscanner.

 

Lösung:

  1. Deaktivieren Sie den Virenscanner bzw. Antivirensoftware

  2. Starten Sie die Orvell-Monitoring Installationsdatei erneut

  3. Lassen den PC nach der erneuten Installation nicht neu starten - auch wenn das Installationsprogramm dies vorschlägt.

  4. Danach den Orvell sofort aufrufen und "Deinstallieren" wählen.

  5. Nun wird die Deinstallation funktionieren.

 

Verfasser: ProtectCom
Letzte Änderung: 06.12.2016